KSH – Katholische Grundschule Hochallee | Rhythmisierung
21518
page-template-default,page,page-id-21518,qode-social-login-1.0,qode-restaurant-1.0,tribe-no-js,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.4.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.7,vc_responsive
 

Rhythmisierung

 

Zu unseren schulischen Aktivitäten gehören besondere klasseninterne und schulische Ereignisse, die das Schuljahr rhythmisieren und die Schulgemeinschaft fördern sollen.

Der Tages- und Wochenablauf folgt einer Struktur. Jeder Schultag ist in drei Arbeitsblöcke aufgeteilt.

08.00 – 09.35 Uhr 1. Arbeitsblock
09.35 – 09.55 Uhr Hofpause
09.55 – 11.30 Uhr 2. Arbeitsblock
11.30 – 11.50 Uhr Hofpause
11.50 – 13.00 Uhr 3. Arbeitsblock/Maxistunde

 

Die Maxistunde im dritten Arbeitsblock ist besonders gut geeignet für den Wahlpflichtunterricht und Sport- und Schwimmunterricht.

Das Klingeln der Schulglocke ist reduziert auf 8 Uhr zum Schulbeginn, zu Pausenbeginn und -ende, sowie zum Schulschluss um 13.00 Uhr. Die Arbeitsblöcke werden jedoch nach Bedarf der jeweiligen Lerngruppen individuell durch Pausen unterbrochen.

Für die 1. und 2. Klassen ist ein anderer Tagesablauf, mit einer offenen Eingangs- und Schlussphase vorgesehen. Der Schultag beginnt an einigen Tagen um 8 Uhr mit einer 30 minütigen Gleitzeit, in der die Kinder von der Klassenlehrerin oder Fachlehrerin/dem Klassenlehrer oder Fachlehrer empfangen werden. Die Gleitzeit steht den Kindern zur freien Verfügung. Sie haben die Gelegenheit, ihrer Lehrerin/ihrem Lehrer oder ihren Mitschülern von ihren Erlebnissen zu erzählen oder sich frei zu beschäftigen. Der Unterricht für alle Schüler beginnt dann um 8.30 Uhr.

An einzelnen Tagen in der Woche beginnt der Tag ohne Gleitzeit für alle Kinder um 8 Uhr. In der offenen Schlussphase, die um 12.30 Uhr beginnt, können die Kinder abgeholt oder betreut werden. Vom Schulanfang bis zu den Herbstferien haben die Kinder der 1. Klasse eine verlängerte Gleitzeit. Nach den Herbstferien wird die Unterrichtszeit erhöht und ein Teil der Gleitzeit verkürzt.

Zur Schule gehören zudem zwei Vorschulgruppen, die sich jeweils am Dienstag- bzw. Donnerstagvormittag treffen.

Die Kinder haben dabei die Gelegenheit sich an die Schule zu gewöhnen und können so ihre künftigen Klassenkameraden kennenlernen. Der Schulstart kann dadurch den Kindern leichter fallen.

Unsere Schule ist von 8.00 bis 13.00 Uhr verlässliche Halbtagsgrundschule. Auch bei Erkrankungen von Lehrern werden die Kinder in dieser Zeit in der Schule betreut. Ausnahme sind folgende Tage, die mit dem Elternrat abgestimmt sind: Pädagogische Ganztagskonferenz der Lehrer, Besinnungstag der Lehrer und Lernentwicklungsgespräche. Diese Termine werden am Anfang des Schuljahres festgelegt und den Eltern mitgeteilt. Im Übrigen ist die Schule GBS-Standort, so dass auch an den Nachmittagen und teilweise in den Ferien verlässliche Betreuungszeiten angeboten werden, siehe die Erläuterungen zur GBS.

Das Schulleben wird zudem durch eine Folge von Veranstaltungen strukturiert, die regelmäßig wiederkehren. Sie sollen die Schulgemeinschaft fördern und stärken. Daneben gibt es aber auch Aktivitäten, die an keinen festen Termin gebunden sind.

 

Zu unseren festen Terminen gehören:

August Einschulungsfeier mit Gottesdienst
September Einschulung der Vorschulkinder
November Martinsfest, Fest der Hl. Elisabeth, unserer Schulpatronin
Dezember Adventssingen im Treppenhaus, klasseninterne Adventsfeiern, Weihnachtsbäckerei
Februar Religionstage, Fasching
April/Mai Projektwoche
Juni/Juli Verabschiedung der 4. Klassen

 

Folgende Veranstaltungen haben keinen festen Termin:

  • Kino- oder Theaterbesuch der ganzen Schule
  • bewegliche kirchliche Feiertage mit Gottesdiensten
  • Flohmarkt
  • Schulfest
  • Klassenreisen